Prekariat

Neulich sprach ich mit X. Sie hatte mal einen Beruf gelernt, wollte ihn aber aus verschiedensten Gründen nicht ausüben und fing als ungelernte Kraft in einem Altersheim an. Drei kleine Kinder, geschieden. Monatslohn 450 Euro bei vollem Einsatz. In Krankheitszeiten leitete sie eine Station mit. Überstunden wurden nicht ausgezahlt, Abbummeln wäre möglich gewesen, wenn denn die Möglichkeit bestanden hätte. Sie arbeitete so versiert und zuverlässig, dass man ungern auf sie verzichtete. Prekär, das bedeutet wegen der kleinen Kinder nicht mal so eben eine Ausbildung machen zu können. Prekär bedeutet, dass sie an Teamevents die vom Arbeitnehmer finanziell selbst getragen werden mussten, nicht teilnehmen konnte. Prekär bedeutet, in dem Falle, dass es einfacher wäre von Hartz 4 zu leben.

Ungläubiges Staunen