Der vierte Montag im März mit Chorprobe online

Karla ist gut gelaunt. Ihr Gesangsunterricht geht online. Der Gatte hat auch gute Laune. Er gibt ebenfalls ab heute Unterricht online am Klavier und auch die virtuelle Chorprobe ist in Planung.

C. schickt ein Livevideo für Karla über Meeresbiologie. Danke C!

Gestern war die Gospelkirche zum ersten Mal virtuell und es war wirklich berührend. Das Leben verlagert sich ins Netz. Wie macht X. das denn mit dem Ballettunterricht?“, fragte ich nach Hamburg. „Online, Tennis auch, Sportunterricht auch, Klavier auch. Sie hat zu tun.“

Ich schreibe am Bericht. S. will skypen, aber ich habe weder Webcam noch Mikro. Beim bösen Onlineriesenversand ist die Webcam nicht lieferbar, dafür aber bei M. Markt. In zwei Wochen, aber das ist okay.

Ich schreibe am Bericht. In der Küche bricht ein lautstarker Streit aus. Es geht um eine Suppe die nur Karla kochen kann, aber nicht kochen will. Anna ist stinksauer. Am Ende stehen sie vereint am Kochtopf und singen zu „Das bischen Haushalt macht sich von allein.“ Die Suppe schmeckt köstlich.

Kartoffeln, Lauchzwiebeln, Möhren, Mais, Brühe, Pfeffer, Muskat und Sahne, sagt Karla. Sie kann keine Mengenangaben, sie macht das nach Gefühl.

Bis 15.00 Uhr habe ich weiter am Bericht geschrieben. Der Gatte gibt derweil virtuell seine erste Klavierstunde.

15.00 Zeit um eine große Gassirunde zu gehen

Der Waldweg ist die reinste Flaniermeile. Ungefähr so wie sonst auf der Holstenstraße. Schön, dort auf Distanz plaudern zu können. Himmelblauer Himmel und Sonne. Die Meisen fressen das Futter nicht, auch nicht mit Kokosöl. Die Meisen haben noch nicht verstanden, dass besondere Zeiten Disziplin und einschränkung erfordern.Ich will nicht wegen Meisenknödel in den Supermarkt. Unser Einkauf ist erst für Freitag geplant, aber J. fährt Mittwoch und bietet an etwas mitzubringen.

Die Kanzlerin ist in Quarantäne. Ich finde es beeindruckend wie sie das Land durch die Krise lenkt. Und die Rede fand auch ich phänomenal. Respekt für all die die jetzt an vorderster Front stehen

So war der Montag.