Proust zum Thema Glück

„Glück gibt es nur unter der Bedingung, daß man es nicht als  Ziel(Zweck), sondern als eine große Ursache(Mittel) auffaßt.Ich kenne Leute, die unglücklich sind, weil sie nachrechnen, daß sie ein Jahr älter geworden sind, oder ähnliches mehr.Das Glück, als Ziel genommen, zerstört sich selbst bis zum Rande.

Es fließt randvoll bei jenen, die die Befriedigung nicht suchen und, losgelöst von ihrem Selbst, einer Idee leben.“

Aus einem Briefwechsel zwischen Proust und Gallimard

Zitat aus „Marcel Proust“ von Ronald Hayman