Erste Tage in Deutschland, Luna ein Hund aus Kreta

20170731_083838[1]

Luna wollte sofort auf den Schoß. Julius war auserkoren. Im Bulli schien sie sich heimisch zu fühlen. Die Fahrt von Hamburg nach Kiel meisterte sie ohne Probleme. Erst Zuhause wurde sie unruhig und hinterließ eine Pfütze auf dem Laminat. Sie musste müde sein, aber die Unruhe trieb sie dazu Runde um Runde zu laufen, immer im Kreis herum. Nur in Julius Nähe wurde sie ruhig. Sie sprang auf seinen Schoß und kuschelte sich eng an ihn. Alle anderen interessieren sie nicht. Ubu interessiert sie nicht.

Am nächsten Morgen: Gassirunden findet Luna toll, aber ihr Geschäft macht sie lieber im Haus. Sie folgt Julius überall hin. Ist er nicht in der Nähe winselt sie unruhig.  „Wie gewöhne ich ihr nur das Zwicken ab?“ Julius will es googlen. „Wie bekommen wir sie stubenrein?“. Das ist meine dringlichste Frage. Luna war kein Straßenhund, sie lebte in einer Familie in der sie Gewalt erlebte. Hier soll der Start in ein glückliches Leben sein.

Es macht nichts, dass wir in diesem Jahr nicht in den Urlaub fahren. Der Gatte buddelt glücklich, Gruben mit einem Minibagger und wir haben auch zu tun:)

Ein Kommentar zu “Erste Tage in Deutschland, Luna ein Hund aus Kreta

  1. Herzlichen Glückwunsch und viel Freude mit der Süßen!

    Zum Thema Stubenreinheit: Das Thema hatte ich mit meinem kleinen Bosnier auch, bei ihm waren es sogar bevorzugt seine Kissen, die er vollstrullerte. Einfach immer über den grünen Klee loben, wenn sie sich doch mal draußen löst.

    Der Hinweis ist vermutlich überflüssig, allerdings las ich den Tipp, dass man die Schnauze in den Kot bzw. Urin stecken sollte, neulich tatsächlich noch irgendwo. Das sollte man auf keinen Fall tun. Und wenn Schimpfen, dann sowieso nur, wenn man sie auf frischer Tat ertappt hat. Sonst bringt sie die Vorgänge nicht zueinander. Bei einem Hund, der Gewalt kennengelernt hat, würde ich allerdings erst mal so weit wie möglich versuchen, auf Schimpfen zu verzichten (bzw. würde ich bei allen Hunden, aber bei Hunden mit schlimmer Vergangenheit noch mehr…). Wisst Ihr aber vermutlich eh schon alles. 🙂

    LG
    Katrin

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s