Von Kräutern und Wildschweinen-Waldpädagogikfortbildung

 

 

Wo jetzt ein paar süß gestreifte Frischlinge in der abendlichen Dämmerung herumflitzen, sollte eigentlich niemand sein. Die unruhige Bache läuft am Zaun hin und her. Das wir ebenso unruhig sind ahnt sie nicht. “ Der Zaun hat ein Loch!“  Wir hoffen, dass es nur Frischlinge durchlässt. Über Waldgefahren sind wir an diesem Nachmittag unterrichtet worden.

Die sichere Höhle ist irgendwann erreicht. Am nächsten Morgen gibt es einen kleinen Einblick in die Welt der Kräuter. Nährstoffarmer Sandboden, wir finden Brennesseln, Giersch, Gundermann, Sauerampfer, Scharfgarbe.  Vielfalt der Pflanzenwelt.  Wir verarbeiten sie zu grünen Brötchen, Kräuterbutter, Kräuterquark, Gierschkartoffeln und wilder Suppe. Die Männer wollen noch schnell eines dieser ausgebüxten Frischlinge erjagen. Seit  sechs Monaten geistert der Frischlingsbraten im Hirn herum, nur um bei jeden Kurs erneut aufzusteigen. Bioschwein gibt es, nur wild ist es nicht, aber schmackhaft allemal. Das sechs Gänge Menü sucht seinesgleichen. Gesättigt und gut gelaunt geht es zur nächsten Tat.

Die Sonne schiebt sich durch regenschwere Wolken. Wie kreieren Seife, Badesalz und Kräuteröle. Die Kursleiterin vermittelt Wissen und Begeisterung. Und dann ist der Kurs auch schon wieder zu Ende.  Mit Auto, Bahn und Bus geht es zurück. Im Bus öffne ich den Rucksack auf der Suche nach Geld. Es entströmt ein intensiver Orangenduft. Die letzten Kilometer lege ich zu Fuß zurück.

Zuhause bin ich allein, nur Hund und Kater finde ich vor. Anna ist mit der Freundin in der Stadt, Julius büffelt bei einem Freund und Karla ist bei einem Chorwochenende. Im Garten hat sich mitten in die Quecke eine wunderschöne Wildrose gesetzt. Auch Holunderblüten werde ich pflücken und zu Tee und Sirup verarbeiten

 

 

2 Kommentare zu “Von Kräutern und Wildschweinen-Waldpädagogikfortbildung

  1. wildgans sagt:

    Du hattest es also rundum schön, auch noch diese Ruhe nach der Rückkehr …

    • Xeniana sagt:

      Ja, das Seminar ist immer toll. Allerdings war ich vorher 3 Tage mit dem Kindergarten weg und hatte meine eigenen Kinder dann seit 5 Tagen nicht mehr gesehen. Ich hab sie durchaus vermisst:) und mich gefreut den gestrigen Sonntag mit der ganzen Familie zu verbringen. Nun geht es abermals in eine volle Woche. Ich bin froh, wenn ich dieses Jahr mit der vollen Stelle überstanden habe.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s