Morgenspaziergang im Kindergarten

Minus 5 Grad. Warm eingepackt stehen die Kinder  in der  morgendlichen frostigen Luft. Sie kullern sich einen Berg herunter, bis der Trommelwirbel eines Spechtes sie innehalten lässt. Wo ist er? Wir locken einen Kleiber mit seinem eigenen Ruf an. Es klappt. Ich hatte sein Rufen gehört und antwortete mit einer Audiodatei. Auch ein Eichelhäher wird gesichtet. Später im Morgenkreis erzählt der Waldtrupp den Anderen was sie gesehen haben. Und die Kinder versuchen Vogelrufe zu erkennen. Möwe, Krähe, Käuzchen…

Die Idee : Geschichtenerzählen und Theaterpädagogik mit dem Wald zu verbinden. Wie verankere ich Schneeweißchen und Rosenrot in der Natur? Vom geborgenen Zuhause führt uns der Wald in eine Welt voller Abenteuer.

Zum lesen von Auster komme ich heute nicht, dafür liest Karla in jeder freien Minute „Talon“.

2 Kommentare zu “Morgenspaziergang im Kindergarten

  1. wildgans sagt:

    Gibt es denn Wald bei Euch?
    Wenn Waldkindergartenkinder in die Schule kommen, ist das dann für die anders wie für die Warmkindergartenkinder???
    Gruß von Sonja

    • Xeniana sagt:

      Naja was die Bewohner hier so Wald nennen. Im Süden würde das hier als Baumgruppen durchgehen:) Wir selbst sind kein Waldkindergarten, aber ich habe Studien gelesen die auch die Schulreife im Waldkindergarten berücksichtigen. Nach diesen Studien gehen Waldkinder mit sehr guten Fähigkeiten in allen Gebieten in die Schule.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s