Die andere Seite des Himmels von Jeannette Walls

„Spricht nicht darüber. Das wird alles nur noch schlimmer machen.“9783453357969_Cover[1]

Im erzkonservativen Byler unterscheidet sich das Leben erheblich von dem Dasein, das Liz und Bean bisher in Kalifornien führten. Aber Kailfornien ist weit, die Mutter mal wieder auf einem ihrer Selbstfindungstripps verloren gegangen, die Väter der beiden Teenager nicht existent. Für die Mutter scheinen die Töchter nur eine  Verlängerung ihrer selbst zu sein. Im steten Strudel aus Dramatik und Euphorie bemerkt sie nicht, dass ihre Kinder auch eigene Wünsche, eigene Träume, ein eigenes Leben haben.

Amerika in den Siebzigern.

Liz ist  fünfzehn, ihre Halbschwester Bean zwölf, als ihre Mutter dieses Mal für eine längere Zeit verschwindet.

Sie tauchen unter, als die  Polizei vor der Tür steht. Mit einem Greyhoundbus geht es auf eine weite Reise nach Virginia, dort soll ein Bruder der Mutter leben, Onkel Tinsley.

In Byler beginnt für die Mädchen ein anderes Leben. Zum äußeren Umbruch kommt der innere Umbau der Pubertät dazu, für den  aber eigentlich keine Zeit bleibt. Liz und Bean haben genug mit dem alltäglichen Überlebenskampf zu tun.

Die Handlung der Geschichte  gleicht einer Heldenreise im Märchen. Die (fast noch) Kinder brechen auf,  von einem Dasein, das meist schwierig, doch von innerer Freiheit geprägt ist, in ein Leben das  hinter der konservativen Idylle auch seine dunklen Seiten verbirgt.

Es sind schöne und  bittere Erfahrungen  zu bewältigen.  Die Heldinnen des Romans stellen sich dem Leben, das nicht immer  auf ihrer Seite zu sein scheint mutig und meist unerschrocken.

Die beiden ersten Romane von Jeannette Walls begeisterten mich, besonders der Roman  „Schloss aus Glas“ in dem  die Autorin ihre eigene Biografie aufarbeitet. Jeannette Walls ist eine wunderbare Erzählerin. Das Motiv  einer Kindheit im Chaos verbunden mit Widerstandskraft und dem Finden des eigenen Weges  sind die Themen, die  ihre Romane durchziehen. Die andere Seite des Himmels ist ein spannender Roman über zwei Mädchen die ihrem Schicksal selbstbewusst und gewitzt  die Stirn bieten

Das Buch erschien in deutschen Übersetzung im März 2015 im Heyne Verlag (Randomhouse Verlagsgruppe).

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

8 Kommentare zu “Die andere Seite des Himmels von Jeannette Walls

  1. Jarg sagt:

    Verdxxxxxx Axt: kenne die anderen beiden Bücher und habe dies verpasst. Wie konnte das passieren? Danke für die Erinnerung durch deine Rezension. Muss ich mir sofort fischen … Herzlich grüßt Jarg aus dem stürmisch-frühlingshaften Hamburg

    • Xeniana sagt:

      Gerne:) Schön, dass ich dich erinnern konnte. Auch dieses Buch lohnt sich:) Viele Grüße aus dem ebenfalls stürmisch-frühlingshaften Kiel. LG Xeniana

  2. Ich mochte „Schloss aus Glas“ auch sehr gerne! Wusste gar nicht dass sie noch weitere Bücher geschrieben hat.
    Ich verstehe nicht richtig, warum sie dort in Byler bleiben, wen es ihnen dort nicht gefällt? Haben sie den Bruder der Mutter gefunden und hat dieser sie aufgenommen?

  3. finbarsgift sagt:

    Dankeschön für deinen Buchtipp!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s