Max Frisch-Biografie geschrieben von Volker Weidermann

“ Nein das geht natürlich nicht. Eine Biografie über Max Frisch-das ist genau der Schrecken, gegen den er ein Leben lang angeschrieben hat. Das festgefügte Gebäude eines Lebens, zusammengefügt aus  unverrückbaren Bausteinen.die Stein für Stein den lebendigen Menschen einmauern, bis die Wände ihn schliesslich ganz umschliessen und jede Bewegung unmöglich machen. Dagegen anzuschreiben, das ist ein zentrales Motiv seines Schreiben von Beginn an. Flucht, Beweglichkeit, Neuerfindung des Ich. Leben als Entwurf, als Möglichkeit, als immer wieder neu zu erfindende Ich-Geschichte.“

Es ist die erste Biografie, die ich über Max Frisch lese. Weidermann lese ich gern.

Ich liebe die Werke von Max Frisch. Besonders Gantenbein. In Montauk berührte mich unangenehm die Verarbeitung realer Charaktere. Ich liebe Frischs Sprache, klar und präzise. Sätze  wie Pfeile. Klare Form, nichts Unnötiges in einem Satz, zuweilen kalt, abstrakt, nie langweilig.  Entstehen nur  aus Ruhelosigkeit und  Zerrissenheit grosse Kunstwerke? Braucht Kunst  Grenzgängertum?

Ich freue mich auf das Weiterlesen.

Unbeständige Liebe Teil 2

Soviel Sonnenschein und Wärme, dass es mir fast zu viel wird. Lachend wirfst  du uns Bucheckern vor die Füsse. Es knackt bei jedem Schritt. Heute morgen wirktest du deutlich kühler, aber so voller Energie. Du schüttelst die Apfelbäume ,lässt auch die Kastanien nicht ungeschoren.Die Blumensträusse in deinem Arm werden dürftiger. Keine Libellen, hast du es bemerkt?